Datum

Spielbericht vom 19.02.2022 der Damen 1 – Brandenburgliga

Am Samstag den 19.02.2022 fand der erste Spieltag der letzten Runde der Brandenburgliga statt. Aufgrund einiger positiver Coronafälle war unser Kader erneut sehr dezimiert. Frisch getestet ging es dann für die verbleibenden 7 Spieler nach Potsdam.

Im ersten Spiel des Tages trafen wir auf die SG Einheit Zepernick 2. Wir starteten holprig in das Spiel. Trotz wenig Durchschlagskraft im Angriff und ein paar Kommunikationsproblemen zwischen Zuspieler und Angreifer, sowie in der Annahme gewannen wir den Satz mit 25:22. In den nächsten Satz starteten wir mit dem Ziel weniger Eigenfehler zu machen. Dies gelang uns zunächst gut. Mit druckvollen Aufschlägen und mehr Effektivität im Angriff konnten wir uns einen Vorsprung verschaffen, hielten diesen bis zum Satzende bei und gewannen so den 2. Satz mit 25:20. Am Anfang des 3. Satz stieg unsere Aufschlagsfehlerquote. Durch mangelnde Konzentration und Kommunikation hatten wir Schwierigkeiten uns abzusetzen, dies führte zu einer 24:26 Satzniederlage und damit zum Satzgewinn für Zepernick. Also ging es in den 4. Satz. Mit einer stabilen Annahme und mehr Qualität sowie Clevernis im Angriff konnten wir diesen Satz mit 25:19 und damit das Spiel gewinnen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es gegen die Heimmannschaft des USV Potsdam.

Im 1. Satz fanden wir zu alter Stärke zurück. Wir waren konzentriert, machten kaum Eigenfehler und präzise, druckvolle Aufschläge ließen die Potsdamerinnen nicht ins Spiel finden. Dadurch gewannen wir den 1. Satz mit 25:11. Für den nächsten Satz nahmen wir uns vor unsere Konzentration hoch zu halten und diesen genauso deutlich zu gewinnen wie den 1. Satz. Allerdings gelang uns dies nicht ganz. Kleinere Fehler schlichen sich ein und viele Aufschlagsfehler führten dazu, dass die Potsdamerinnen immer besser ins Spiel fanden und wir den Satz etwas knapper mit 25:19 gewannen. Nach einem turbulenten Start in den dritten Satz, waren wir unserer Sache ein wenig zu sicher und ließen alles etwas schleifen. Die Potsdamerinnen kamen nochmal ran und es wurde richtig knapp. Mit 30:28 konnten wir den Satz mit letzten Kräften dennoch gewinnen und somit erneut 6 Punkte mit nach Hause nehmen, welche uns eine derzeitige 14 Punkte Führung in der Tabelle bescherten.
Fazit: Trotz durchwachsenen Leistungen dominierten wir beide Spiele und kamen damit unserem Ziel des vorzeitigen Aufstiegs wieder ein Stück näher.

Mehr
Beiträge