Datum

Erstes Heimspiel im neuen Jahr unter erschwerten Bedingungen.

Es stand das Spiel gegen den Tabellenzweiten SV Döbern auf der Tagesordnung. Die erfahrenden Damen reisten mit einem sichtlich dezimierten Kader an.
Gute, Chancen für unsere Damen 2.
 
Im ersten Satz fand die Mannschaft anfangs nur schwer ins Spiel. Durch überraschenden Ausfall unserer wichtigen Außenangreiferin Celi und einigen Umbesetzungen im Kader mussten wir uns erst an die neue Situation gewöhnen , um in den Spielfluss zu finden. Dies erkannten die Damen von Döbern und wir verloren den ersten Satz trotz guten Spielwechseln 16:25.
 
Im nächsten Satz sah es anders aus, wir konnten anfangs unsere Topleistung abrufen. Durch saubere Annahmen und harte Angriffe erlangten wir einen gehörigen Vorsprung von 16:10. Doch dann schlichen sich einige Fehler ein, sodass es zum Schluss ein Kopf an Kopf rennen wurde. Welches Lena durch ihre soliden Aufschläge mit 27:25 für uns entscheiden konnte.
 
Dies lies Döbern wie gewohnt nicht auf sich sitzen und er kämpfte sich durch gute Spielzüge im dritten Satz einen Vorsprung. Aufgrund von Konzentrationsfehlern kam es in unserer Annahme gerade am Ende zu Fehlern weswegen wir den Satz mit 15:25 verloren.
 
Im vierten Satz fanden wir zu unserer alten Stärke zurück und konnten durch starke Angriffe unserer Spielerinnen Larissa, Andrea und Filomena einige Punkte erkämpfen. Selbst kleine Fehler wurden schnell durch das erfahrende eingreifen unserer Stammspielerinnen zum positiven gewendet. Dadurch entschieden wir den Satz mit 25:19 für uns. Damit erlangten wir unseren ersten Punkt für die Tabelle.
 
Im entscheidenden Tie-Break herrschte bis zum 7:7 ein ausgeglichenes Spiel mit abwechslungsreichen Spielzügen. Doch nach dem Wechsel der Feldseiten verloren wir unsere Konzentration. Wir fingen an Fehler in der Blocksicherung zu machen und verloren so wertvolle Punkte. Dadurch konnte Döbern den Satz 9:15 für sich entscheiden.

Mehr
Beiträge