Datum

Siegreich zum Wiederaufstieg

Am Samstag den 05.03.2022 lief die 1. Damen des SVE zum Spieltag in Bad Saarow auf. Die Gegnerinnen an diesem Tag waren die Mannschaften VC Teltow/Kleinmachnow und die Gastgeberinnen vom Saarower VSV.
Im ersten Spiel des Tages trafen wir auf die Damen aus Teltow/Kleinmachnow. Mit einem guten Start in den ersten Satz konnten wir uns früh einige Punkte absetzen. Im weiteren Verlauf des Satzes war es ausgeglichen und wir konnten den Satz mit 25:21 für uns entscheiden.
Der nächste Satz begann anfangs ebenfalls ausgeglichen, ehe wir es schafften, unsere Eigenfehler, die uns auch schon im ersten Satz begleitet haben, zu reduzieren. Nach dem Spielstand von 5:5 setzten wir uns schnell ab und legten die gewohnte Konsequenz im Angriff an den Tag. Der Satz endete mit 25:14 aus unserer Sicht.


Im dritten Satz fingen wir erneut an, mehr Eigenfehler zu machen und auch im Angriff machten wir viele Bälle nicht mehr sofort zum Punkt. Bis Mitte des Satzes liefen wir immer einem kleinen Rückstand hinterher und machten so auch unseren Gegnerinnen wieder Mut. Erst zum Ende des Satzes stabilisierten wir unsere Leistung und zeigten wir wieder konsequente Angriffe. Letztendlich gewannen wir auch diesen Satz recht deutlich mit 25:19.
Somit endete das Spiel mit einem 3:0 Sieg und 3 weiteren Punkten in der Tabelle.
Im zweiten Spiel des Tages trafen die Mannschaften aus Teltow/Kleinmachnow und Bad Saarow aufeinander. Durch den 3:1 Sieg des VC Teltow/Kleinmachnow wurde die frühe Meisterschaft des SVE möglich, sollten wir auch unser zweites Spiel an diesem Tag gewinnen.
Im Spiel gegen die Gastgeberinnen erwischten wir einen schlechten Start. Viele Eigenfehler und mangelnde Bewegungsbereitschaft führten zu einem ausgeglichenen Punktestand bis zum 19:19. In den darauffolgenden Ballwechseln gewann der Saarower VSV komplett die Oberhand und der Satz endete mit 19:25 aus Sicht des SVE.


Im folgenden zweiten Satz motivierten wir uns noch einmal, um auch in diesem Spiel die 3 Punkte und damit auch die Meisterschaft zu sichern. Das gelang uns zu Beginn besser, und wir konnten uns schon am Satzanfang einige Punkte Vorsprung erspielen. Im weiteren Verlauf des Satzes schlichen sich erneut mehr Eigenfehler ein, und gleichzeitig fiel es uns schwer, den Ball im gegnerischen Feld unterzubringen. Dennoch schafften wir es, den am Anfang des Satzes erspielten Abstand zu halten und holten uns den Satz mit 25:21.
Der dritte Satz startete ausgeglichen, ehe wir uns durch gute Aufschläge und Konsequenz in unseren Aktionen deutlich absetzen konnten. Weniger Eigenfehler ermöglichten daraufhin den Satzgewinn mit 25:15.


Nach dem Verlust des ersten Satzes mussten wir nun in den vierten Durchgang. Dieser startete schlecht, bis zu einem zwischenzeitlichen Punktestand von 4:10 aus unserer Sicht. Viele Eigenfehler und fehlende Ruhe in den Handlungen sorgten für die klare Führung unserer Gegnerinnen. Jedoch gaben wir nicht auf und schafften es danach, wieder mehr Struktur in unsere Aktionen zu bringen und auch im Angriff wieder mehr und schneller zu punkten. Gleichzeitig gelang es uns, weniger Punkte unserer Gegnerinnen zuzulassen. Auch gute Aufschläge brachten uns einige Punkte ein. Somit drehten wir diesen Satz zum Endstand von 25:17 und gewannen das Spiel mit 3:1.


Durch die 6 Punkte aus diesem Spieltag, sind wir auch rechnerisch nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen und sind somit frühzeitig Meister der Brandenburgliga der Saison 2021/22. Auch der Wiederaufstieg in die Regionalliga und damit das größte Ziel der Saison sind mit diesem Spieltag erreicht.
Dennoch werden wir auch noch in den kommenden 2 Spieltagen nicht nachlassen, um auch die noch offenen 4 Spiele zu gewinnen und die Saison ohne Niederlage zu beenden.


Das nächste Spiel ist am 20.03.2022 in Cottbus. 

Mehr
Beiträge