Datum

Spielbericht vom 26.03.2022 der Damen 1 – Brandenburgliga

Nachdem am Sonntag, dem 20.03.22 ein Doppelsieg (darunter ein Nachholspiel) in schnellen 6 Sätzen gegen den Tabellenletzten eingefahren wurde, wusste man, dass es diesen Samstag knapper werden würde. Frisch entcoronaisiert ging es für einen Teil des Teams nach keinem oder lediglich einem Training an den Start. Hochmotiviert ging es zuerst ins Stadtderby gegen den Cottbuser VV. Da die Gegner nicht unbekannt waren und teils ehemalige Mitspieler, wollte man gern beweisen, dass es keine gute Idee war, den Verein zu wechseln. Der erste Satz zeigte, wie es sein sollte: nach einer Aufschlagserie setzte man sich mit 8 Punkten ab, die bis zum Ende gehalten werden konnten. Im nächsten Satz fehlte es an Durchschlagskraft. Die Ballwechsel wurden länger und die erbrachte Leistung reichte nicht für einen Satzgewinn aus. Nach dem zweiten Satz und einem kurzen, hitzigen Wortgefecht mit dem gegnerischen Trainer, war man festen Mutes, noch eine Schippe draufzulegen und sich den nächsten Satz zu holen. Zunächst gelang dies auch, trotz dessen reichte es wieder nicht aus, sich auch Satz vier zu holen. Das bedeutete: Verlängerung und alles geben. Mit 15:12 in Satz fünf holte man sich den Sieg und weitere zwei Punkte, die mittlerweile lediglich der Optik dienten, da man bereits punktemäßig aufgestiegen war. Abschließend lässt sich sagen, dass nach über 2h Spielzeit lediglich die Kondition besser war, als die der Gegner, da man nicht im höchsten Gang gefahren war.

Nach einer kurzen Mittagspause, in der unser Fotograf das letzte Spiel mit einer Mischung aus Bockwurst und Kuchen verdauen musste, ging es gegen den vermeintlich schwächeren Gegner Erkner an den Start. Erkner war in der Saison 2018/2019 gemeinsam mit uns aus der Regionalliga in die BBL abgestiegen. Mit veränderter Startaufstellung konnte man sich Satz eins relativ klar mit 25:19 sichern. In Satz zwei wurde man plötzlich unsicher, sodass Erkner kurzzeitig eine 8-Punkte-Führung ausbauen konnte. Nach einer Ansage des Trainers wurde das Gesagte relativ schnell umgesetzt, sodass es plötzlich 25:25 stand. Erkner wollte das aber so nicht auf sich sitzen lassen und holte sich Satz zwei mit 28:26. Zunächst schien es im nächsten Satz besser zu laufen, man führte mit kleinen Punkten. Unachtsamkeiten, sowie Abstimmungsfehler führten jedoch am Ende zu einem weiteren Satzverlust. Satz vier war nun die letzte Möglichkeit das Spiel wieder zu drehen und sich einen letzten Sieg einzufahren. Wie in Satz zwei baute Erkner vorerst eine hohe Führung aus. Das wollte man aber nicht auf sich sitzen lassen und kam bis auf 2 Punkte ran. In der entscheidenden Phase fehlte es, wie auch im gesamten Spiel an Durchschlagskraft. Schlussendlich ging auch Satz vier an Erkner und damit 3 Punkte, die unserer Statistik als ungeschlagener Brandenburgliga-Meister den letzten Schliff verpasst hätten. So heißt es am Ende mit kleinem Schönheitsfehler 20
Siege in 21 Spielen mit 57 von möglichen 63 Punkten. Den Titel des Meisters kann uns diese Saison trotzdem keiner nehmen.

Ein großes Danke geht raus an alle Sponsoren, die an diesem letzten Spieltag der Saison mitfiebern konnten und natürlich an unseren Fotografen Ralf, der sich um jegliche Technik, inklusive Livestream kümmert und dabei noch Content für unsere Instagram- Accounts produziert!

Mehr
Beiträge